Der Handel mit Kryptowährungen ist einer der beliebtesten Anwendungsfälle für digitale Vermögenswerte. Es ist eine gute Möglichkeit, für lang- und kurzfristige Trader Gewinne zu erzielen. Genau wie beim Fiat-Trading müssen Sie sich jedoch mit Wissen ausrüsten, wenn Sie ein erfolgreicher Kryptowährungs-Händler sein wollen. Das Wichtigste zuerst, was wissen Sie über Kryptowährungen? Sie können nicht mit dem Handel mit Kryptowährungen beginnen, wenn Sie nichts über den Begriff wissen.

Was ist Kryptowährung??

Kryptowährungen sind dezentralisierte digitale Vermögenswerte, die Finanztransaktionen mit starker Kryptographie sichern. Die erste Kryptowährung der Welt ist Bitcoin. Es wurde als erste Anwendung der Blockchain-Technologie von Satoshi Nakamoto entwickelt. Bis jetzt gibt es noch eine Debatte darüber, ob Satoshi Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel oder Tauschmittel haben wollte. Die Dezentralisierung von Kryptowährungen ist eines der Hauptmerkmale, die sie von der Fiat-Währung unterscheiden, die von zentralisierten Institutionen kontrolliert wird. Bitcoin ist im Laufe der Jahre so beliebt und teuer geworden. Es gibt jedoch Tausende von Alternativen zu Bitcoin sogenannte Altcoins. Egal, ob Sie sich für den Bitcoin-Handel oder den Handel mit anderen Kryptowährungen interessieren, die Regeln sind mehr oder weniger gleich.

Wie man Kryptowährung handelt 

Die goldene Regel, die Sie beim Handel mit Kryptowährungen nie vergessen sollten, lautet, dass sich die Preise vieler großer Altcoins in die gleiche Richtung wie der Preis von Bitcoin bewegen. In den meisten Fällen geht also ein Anstieg des Bitcoin-Preises mit einem Anstieg des Altcoins-Preises einher. Dies ist ein wichtiger Marktindikator. Es gibt jedoch Zeiten, in denen Altcoins den Chancen trotzen und auf Kosten von Bitcoin steigen.

Eine andere Sache, die Sie beachten müssen, ist, dass nicht jede Kryptowährung oder jeder Austausch echt ist. Einige Unternehmen versprechen den Anlegern große Renditen, veranstalten Initial Coin Offerings und steigen mit Ihrem Geld aus. Einige Kryptowährungsbörsen betrügen Menschen auf ähnliche Weise. Bestätigen Sie daher die Gültigkeit und den Ruf des Kryptowährungsaustauschs, bevor Sie fortfahren. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Ihr Geld sicher ist. Sie müssen auch den Wechselkurs auf der Handelsplattform für Kryptowährungen berücksichtigen.

Einige der Top-Börsen da draußen sind Coinbase, Bitcoin Loophole und Binance. Das erste, was Sie tun müssen, bevor Sie mit dem Handel an den meisten Börsen beginnen können, ist die Erstellung und Verifizierung eines Kontos. Nachdem Ihr Konto erfolgreich erstellt wurde, können Sie eine Einzahlung tätigen und mit dem Handel beginnen. Die meisten Börsen verfügen über Demokonten, auf denen Sie virtuelle Kryptowährungen verwenden können, um das Handelswasser zu testen, bevor Sie eine echte Einzahlung tätigen. Wenn Sie mit dem Kryptowährungshandelsspiel vollständig vertraut sind, können Sie mit dem Handel beginnen.

Die meisten Kryptowährungshändler verwenden Trading-Bots, um unterwegs zu handeln. Unabhängig davon, ob Sie einen Bot verwenden oder manuell handeln, müssen Sie Ihre Kryptowährung sicher aufbewahren. Hier kommt ein Kryptowährungs-Wallet ins Spiel. Sie können entweder ein Hot Wallet, ein Cold Wallet oder beides verwenden. Das Hot Wallet ist immer online. Dies ist der Ort, an dem Ihre Kryptowährung während des Handels arbeitet. Die Cold Wallet oder Hardware Wallet ist eine Offline-Wallet. Es ist ein externes Speichergerät. Alles, was Sie tun müssen, ist die Token zu sperren und vom Internet zu trennen. Die meisten Kryptowährungsbörsen haben heiße und kalte Wallets. Der Großteil der Kryptowährungen an Börsen wird in der Cold Wallet aufbewahrt, um die Gelder zu schützen, falls die Plattform gehackt wird und auf die Hot Wallet zugegriffen wird.

Abhängig von der Kryptowährungsbörse, für die Sie sich entscheiden, haben Sie die Möglichkeit, Fiat zu Kryptowährungs-Trades oder Kryptowährung zu Kryptowährungs-Trades zu machen. Bei einigen anderen Börsen können Sie beide Optionen nutzen. Genau wie beim Devisenhandel ist es Ihr Ziel, Kryptowährungen zu strategischen Zeiten an Börsen zu kaufen und zu verkaufen, um einen Gewinn zu erzielen. Es ist immer besser für Sie, eine Kauforder zu platzieren, wenn der Preis einer bestimmten Kryptowährung bärisch ist, und zu verkaufen, wenn der Preis zinsbullisch ist. Ein Bot für den Handel mit Kryptowährungen kann die Markttrends analysieren und Trades für Sie einleiten, wenn Sie mit anderen Dingen beschäftigt sind.

Profitieren Sie vom Arbitrage-Trading

Arbitrage-Handel bezieht sich auf den Kauf von Kryptowährungen zu niedrigen Preisen an einer Börse und den Verkauf zu höheren Preisen an einer anderen Börse. Dies ist ein effektiver Weg, um Ihre Einnahmen zu steigern, da die Preisunterschiede oft erheblich sind. Je mehr Token Sie durch Arbitrage kaufen und verkaufen, desto mehr Geld verdienen Sie.

Vorteile des Arbitrage-Handels

  • Erhöhte Gewinne bei hohen Spreads
  • Es ist risikofrei, sodass Ihr Kapital geschützt ist, es sei denn, es gibt drastische Preisänderungen
  • Es bietet hohe Liquidität.

Nachteile des Arbitrage-Handels

  • Sie müssen in einen teuren Trading-Bot investieren
  • Der Markt ist sehr volatil und daher unberechenbar
  • Arbitragegewinne könnten in einigen Ländern wie Aktien besteuert werden.

Endeffekt

Beim Handel mit Kryptowährungen gibt es mehrere Möglichkeiten. Ob Leverage, Arbitrage oder Pair Trading, Sie werden einen echten Gewinn erzielen, wenn Sie wissen, wie man strategische Schritte macht. Weitere Informationen zum Handel mit Kryptowährungen finden Sie unter Bitcoin-Lücke.